fresh

Das »fresh« schließt

„Wie lange seid ihr jetzt hier?“ - „Was? Schon drei Jahre?“ - so fragen immer mal wieder Menschen, die mir um’s fresh herum begegnen (im fresh ging die letzte Wochen nicht mehr mit vielen).

Für drei Jahre hatten wir das fresh in der Hoffnung gemietet, in dieser Zeit eine Bleibe zu finden, in der die EmK in Heilbronn dauerhaft präsent sein könnte. Diese Hoffnung hat sich leider nicht erfüllt.

Erfüllt waren aber immer wieder Menschen, die das fresh genossen haben: bei freshpern (vespern + feiern im fresh) mit regelmäßiger Abendmahlsfeier; bei freshFilm-Abenden mit Jesus-Filmen mit unterschiedlichen, ganz eigenen Perspektiven und Aktualisierungen; bei Entspannung im fresh mit Yoga; bei Advent im und vorm fresh; beim gemütlichen Glas Wein während des Weindorfs; Sommerfrische, Herbsterfrischung … ein buntes Allerlei von Angeboten und Projekten in und um das fresh herum, bei denen Menschen die bedingungslose Liebe Gottes erlebt haben.

Wenn wir das fresh nun schließen, bleibt bei manchen die Frage: Hat es sich gelohnt? Was hat’s denn gebracht?

Auf die erste Frage kann ich frei antworten: Ja! Denn wir sind hier Schritte weitergegangen auf eine Öffnung unserer Kirche zu, die mitten unter den Menschen ist.

Um auf die zweite Frage eine Antwort zu finden, müssten wir die Menschen fragen, die hier mal öfter, mal seltener oder auch nur einmalig aus und ein gegangen sind: die alleinerziehende obdachlose Mutter mit ihren zwei Mädels, die eine Zeit lang hier durchatmen konnte; den Drogenabhängigen, der sich seinen Frust von der Seele reden musste; …

Was sich lohnt und was etwas bringt, ist eine Frage der Perspektive. Erfolg ist nicht daran zu messen, wie lange ein Projekt läuft, sondern was Menschen aus dieser Zeit mitnehmen.

open hearts – open minds – open doors:

das haben Menschen im fresh erlebt, die sonst nicht unsere Kirchen betreten hätten.

Darum ging's:

Im fresh ist uns Gastfreundschaft wichtig: wer kommt, ist uns willkommen.
Hier gibt es immer etwas zu trinken und manchmal auch zu essen.
Eigenes Essen kann natürlich mitgebracht werden.

Die Tür des fresh steht offen zum
reden und zuhören • spielen und lachen • Ideen entwickeln • feiern und feiern lassen • Musik hören und selber machen • entspannen und auftanken • glauben und zweifeln

fresh: Miteinander reden – über aktuelle gesellschaftliche und politische Themen.
Über Gott und die Welt und in guter Atmosphäre.
Kurz: mit »offenem Herzen«.

Frei die eigene Meinung sagen, auch wenn sie anders ist, Schranken abbauen, aufeinander zugehen.
Im fresh reden und diskutieren wir vorurteilsfrei – mit »offenem Geist«.

Menschen mit Fragen, die auch andere beschäftigen – persönlich, in der Familie und der Gesellschaft.
Wir sind Christinnen und Christen, die glauben, dass Gott jeden Menschen bedingungslos liebt. Von ihm steht in der Bibel, dass er »das Wasser des Lebens umsonst gibt«.

Kirche außerhalb von Kirchenmauern sein, denn wenn Menschen gemeinsam im Sinn
von Jesus unterwegs sind, ist das Kirche.
Wir glauben nicht, dass eine Religion und eine Kirche allein die Wahrheit haben.
Deshalb wollen wir mit allen Menschen zusammen das Leben in unserer Stadt gestalten.