Leingartener Flohmarkt

Flohmarkt 2021

Aktuelles zum Flohmarkt


Geplant, verschoben, erneut vertagt. Auch der Flohmarkt-Ersatztermin des Ersatztermins kann im April 2021 nicht stattfinden und der Flohmarkt wird erneut verschoben, dieses Mal in den Herbst. Am 25.09.2021 hoffen wir in der Festhalle zu Leingarten unseren Flohmarkt stattfinden lassen zu können. Eine täglich steigende Zahl von geimpften Personen, Schnelltests und ähnliches geben uns Hoffnung, dass es dieses Mal funktionieren kann. Und bis dahin haben wir noch ein paar Ideen…

Eine wurde bereits umgesetzt: seit dem 01.04.2021 ist der permanente Bücherflohmarkt im Gemeindezentrum in Leingarten geöffnet. Wobei geöffnet nicht so ganz richtig ist. Durch die aktuellen Corona-Verordnungen ist es leider derzeit (noch) nicht möglich einen Termin zu vereinbaren, um sich zwischen den zahlreichen Büchern der verschiedensten Kategorien umzusehen. Somit können bisher nur Mitglieder der Gemeinde, die über einen Schlüssel zum Gemeindezentrum verfügen, auf die Bücher zugreifen. Sobald „Click&Meet“ wieder erlaubt ist, können Termine außerhalb der Gottesdienstzeiten zum Kauf von Second Hand Büchern vereinbart werden. Anfragen bitte über die Emailadresse derbuecherfloh@web.de stellen. Zukünftig soll der Bücherflohmarkt immer dann geöffnet sein, wenn Gottesdienste und Veranstaltungen stattfinden und wenn wieder Spenden im Gemeindezentrum angenommen werden (normalerweise war dies immer am ersten Freitag im Monat). Sobald Spenden wieder angenommen werden, erfolgt eine Mitteilung über das Amtsblatt und diese Homepage.

http://www.emk-heilbronn.de/Was haben wir noch für Ideen? Im Sommer möchten wir – je nachdem, wann es wieder erlaubt ist – die „Second Hand Tage“ im Gemeindezentrum in Leingarten stattfinden lassen. Vorstellen kann man sich dies wie einen „Drive-thru/Einbahnstraßen“-Flohmarkt, bei dem Tische beidseits eines Weges durch die Kirche gestellt sind. Man wird eingelassen, darf sich auf dem Weg über die Einbahnstraße all die Schätze heraussuchen, die einen interessieren. Am Ausgang der Kirche wird dann über den Preis verhandelt und man kann sich entscheiden, was man kaufen möchte. Fleißige Helfer sortieren anschließend die nicht erworbene Ware wieder ein. So können wir, zusammen mit einem umfangreichen Hygienekonzept, auf die aktuelle Infektionslage reagieren und haben eine bessere Kontrolle über die Anzahl an Personen innerhalb der Kirche. Auch können mit nur wenigen Helfern so die Spenden im Lager reduziert und Einnahmen für soziale Projekte gesammelt werden, was normalerweise durch den Flohmarkt geschieht. Wann die „Second Hand Tage“ stattfinden werden, wird rechtzeitig über das Amtsblatt und die Homepage kommuniziert.